×
  • Header page image

    Toxicity Risk Assessment

Toxicity Risk Assessment of Combination Devices and Medical Devices

Eine toxikologische Risikobewertung (für ein Medizinprodukt) ist der Prozess der Sammlung aller möglichen Toxizitätsdaten über die Baumaterialien, Verarbeitungsmaterialien und potentiellen Schadstoffe, um anhand dieser Informationen ein Risikoprofil vorzulegen. Im Fall von Abgabesystemen muss auch die Wechselwirkung der Materialien mit dem Inhalt des Behältnisses berücksichtigt werden. Die Wechselwirkung zwischen Stoffen muss immer berücksichtigt werden, genau wie jegliche Prozesse nach der Montage wie z. B. die Sterilisation.

Die Toxizität vieler Stoffe ist bereits dokumentiert. Kombiniert mit einer Kenntnis der Anwendung des Produkts, können diese Informationen bei der Bewertung ihrer Sicherheit verwendet werden. In vielen Fällen sind ausreichende Daten zu Werkstoffen von öffentlichen Quellen und von der historischen Verwendung eines Produkts verfügbar, um eine Bewertung zu ermöglichen und eine positive Schlussfolgerung zu ermöglichen. Bei invasiveren oder chronisch verwendeten Produkten ist in der Regel eine Materialcharakterisierung des Endprodukts erforderlich. Dies kann nach DIN EN ISO 10993-18 (im Fall von Medizinprodukten) und über Studien von extrahierbaren und auslaugbaren Stoffen (bei der Betrachtung von Abgabesystemen) erfolgen.

Die Analyse sollte die maximal verfügbare Tagesdosis von allen Chemikalien berücksichtigen. Diese sollte zusammen mit einem Sicherheitsfaktor, oft eine zehnfache Menge der Höchstdosis, untersucht werden.

MET kann eine toxikologische Risikoanalyse entweder als einmalige Dienstleistung oder als Teil ganzer analytischer Studien durchführen. Sprechen Sie gerne mit unserer zugelassenen Toxikologin oder Toxikologen.

Related News